Einblick in einen ganz „normalen“ offenen Dienstag

Was heißt offener Dienstag? Eingeleitet wird die Runde stets mit einem Liederkreis auf der Pizza, an dem alle Kinder und Erwachsenen der Einrichtung teilnehmen. Jedes Kind entscheidet an diesem Vormittag, auf welchen Raum es Lust hat und welches Thema dabei von Interesse ist. Kinder aus Lee 1, die  sich noch im Prozess der Eingewöhnung befinden,  gehen nach der Begrüßung mit ihren BezugsbetreuerInnen in ihren Basisraum zurück oder auf einen Ausflug.

„Welchen Tag haben wir heute?“ Mit der Gitarre in der Hand steht unser Erzieher Sebastian in der Mitte einer Gruppe von 38 Kindern zwischen eins und sechs Jahren auf der Piazza. „Heute ist Dienstag, offener Dienstag“ erwidern die Kinder laut im Chor. Dieser Tag ist ein ganz besonderer in der Lebenswelt der großen und kleinen Menschen in unserer Kita. Nach der Begrüßung jedes einzelnen Kindes, zupft Sebastian auf der Gitarre eine Melodie und schlägt auf den Corpus. Taktvoll setzten Kinder und Erwachsene gemeinsam mit dem Gesang ein: „Ich bin anders als du bist anders als wir sind anders als ihr“. Nach dem Lied werden die Kinder plötzlich ganz leise und hören aufmerksam zu.

Die Erzieherin Insa erzählt, dass sie heute die Türen zwischen dem Schlafraum, der Piazza und dem Flur der Krippe öffnen wird. Sie verrät, im Schlafraum eine Bewegungsbaustelle gesehen zu haben und auf dem Flur würden wohl viele kleine Fahrzeuge auf ein Wettrennen warten. Die Piazza hingegen bietet den Kindern unter der Begleitung von Joana heute die Möglichkeit, aus Duplo-Bausteinen einzigartige Konstruktionen zu erschaffen und wer möchte, könne mithilfe eines Webrahmens erkunden, wie eigentlich diese schönen und bunten Stoffe  entstehen aus denen unsere Kleider gemacht sind. Jennifer übernimmt das Wort und verweist auf den Bewegungsraum, in dem sie heute Morgen viele kleine Bälle gefunden hätte, die alle unterschiedlich hoch springen, wenn man diese auf den Boden wirft.

Franziska verkündet, heute gerne mit vier Kindern in das Atelier zu gehen, um den farbenfrohen Frühling zu erwecken! Arbeiten würden die Kinder auf einem großen Blatt Papier und diversen Materialien, die der Raum hergibt. Judith und Sonja laden eine Gruppe von Krippenkindern ein, den Bauplatz und die Wohnung  zu „besetzen“. Eine tolle Chance für die Kleinsten, da diese Flächen in der Regel tagsüber von den großen Kindern in Beschlag genommen werden! Meike erzählt von ihrem anstehenden Tag im Kita-Büro. Sebastian schließt die Runde und verrät, dass er heute Lust hätte, im Themenraum eine wilde Kissenschlacht zu machen.

Nachdem alle Kinder bei der Vorstellung der Raumangebote aufmerksam zugehört haben, wissen sie nun, welche Möglichkeiten sie am heutigen Vormittag haben, ihren individuellen Bedürfnissen nachzugehen. Die Kinder machen sichtbar, in welchem Raum sie ihren offenen Dienstag verbringen möchten. Die Erwachsenen unterstützen diesen individuellen Entscheidungsprozess und notieren die jeweiligen Namen in einem dafür angelegten Raumbuch. Eine Stunde  voller neuer Erfahrungen endet, als die Kinder wieder zurück in ihre Gruppen gehen. „Nächste Woche will ich auch eine Kissenschlacht machen“, sagt eine von unseren Vierjährigen und geht zum Mittagessen.

Autoren: Sebastian und Meike


Galerie zu diesem Beitrag: