Wo ist der Kopf?

Krippenkinder sind neugierig und erforschen permanent die Welt, dazu gehört auch der eigene Körper. Die Kinder bekommen deshalb Gelegenheit, ihren Körper und auch den der anderen Kinder bewusst in seinen Funktionen wahrzunehmen, zu lernen, diesen zu erkennen und zu benennen und auch selbständig steuern zu können.

Im Morgenkreis wird das Thema mit Fingerspielen, Tanzspielen und in Liedern eingebunden, wie z.B. „Wo ist der Kopf?“, Was tun wir denn so gerne hier im Kreis?“ oder „Das Lied über mich“. Dabei werden die Kinder motiviert, ihre Körperteile zu zeigen und zu bewegen.

Weitere Angebote zur Körperwahrnehmung und Sinneserfahrung sind z.B. Zähneputzen nach dem Mittagessen, An- und Ausziehen vor und nach dem Mittagsschlaf, Experimentieren mit Mehlfarben im Atelier, Experimentieren mit Rasierschaum und die Igelballmassage.

Autorin: Sonja